Mentaltraining

 

Unsere Vergangenheit, das Land, die Sprache, die Gesellschaft, in die wir hineingeboren wurden ist uns vorgegeben. Unsere Gedanken, Gefühle und Einstellungen sind jedoch frei wählbar und tragen entschieden zu unserer Lebensqualität bei.

 

Der Begriff „Mentaltraining“ leitet sich vom lateinischen Wort „mental“ ab und steht „geistig“. Gedanken und Vorstellungen realisieren sich in unserem Leben entweder als Erfolg oder Misserfolg. Wir sind ununterbrochen mental aktiv, ob wir uns dessen  bewusst sind oder nicht. Dementsprechend wichtig ist es, die Gedankenmuster bewusst wahrzunehmen auf ein gewünschtes Ziel zu fokussieren.

 

In meinem Mentaltraining werden alte hindernde Überzeugungen, Gefühle und  einschränkende Glaubenssätze bewusst gemacht und in ressourcenstärkende Inhalte umgewandelt. Ziel ist eine emotional stabile Glaubensbasis und persönliche Glaubenssätze, die auch anspruchsvollen mentalen Belastungen standhalten. So entwickeln wir gemeinsam neue positive Einstellungen und Gedankenmuster.

 

Durch häufiges Wiederholen werden neue neuronale Netze gebildet und gefestigt. So kann ein Lernprozess Erfolge zeigen und praktische Veränderungen ermöglicht werden.

 

Das Mentaltraining setzt sich aus folgenden Elementen zusammen:

  • Atmung
  • Entspannung
  • Visualisierung
  • Arbeit mit Glaubensätzen
  • Arbeit mit Affirmationen
  • Autosuggestion
  • positives Denken
  • Konzentration
  • Motivation
  • Wertschätzung

Ihr Nutzen

  • Stärkung von Selbstbewusstsein, Selbstwert, Selbstliebe und Selbstvertrauen
  • Erkennen und Aufarbeitung von unbewussten Mustern im Essverhalten
  • Hilfe bei Neuorientierung, Aufzeigen von Möglichkeiten
  • Zielfindung und Visionsarbeit
  • Motivationsgespräche zur Festigung und Erhaltung von neuen Mustern